Samstag, 16. April 2016

ERFOLGREICH, SEXY & SCHÖN


hab ich schon mal was über den hammer park geschrieben???
ich glaube nein, und wenn ist das schon ziemlich lange her...ist auch schon ziemlich lange her, daß ich hier mal war - wenn, zumeist zum american football, als es noch die chaostruppe der st. pauli buccaneers gab, wobei chaos ja auch ein wenig zu den vereinen im hammer park paßt. 

die football-abteilung beim fcstp gibt's nicht mehr...beim fußball war ich hier erst ein einziges mal, kurz nachdem ich nach horn gezogen bin - grad mal nachgesehen, das war ende april 2011, also vor knapp fünf jahren. 
kann man ja mal wieder nachsehen, ob noch alles steht, zumal mein tapferer begleiter dort noch nicht zugegen war und das stadion halt ganz nett bei mir quasi vor der haustür liegt. 
man muß allerdings - wie bei anderen vereinen auch - lurup zettbeh oder unserer zwoten - immer mal wieder angst haben, daß eine gewisse regendauer die wiese ertränkt und das spiel ausfällt - wobei es beim HUFC noch eine schlimmere alternative gibt, nämlich, daß das spiel zwar stattfindet, aber an die snitgerreihe verlegt wird...die hamm-horner stadtteilschul-plastikwiese...so ziemlich einer der langweiligsten plätze in hamburg.   
ich bin denn relativ zeitig mal hin und hab vorbeigeschaut zwischen drölf regenschauern...bin zum glück einem verantwortlichen über den weg gelaufen:
"ja, das spiel findet hier statt...die müssen so viel sand auf den platz gekippt haben...trotz regens ist der fast trocken und du sinkst fast nicht ein"...
also dann, bitte - der platz ist bereitet für die hamm unted show!!! 

nimmt man mal den wilden osten und zieht die wiederemporgekommenen concorden ab, dann der hamm united fc mittlerweile der erfolgreichste verein, wenn auch der mit der relativ kleinsten tradition, denn den verein gibt es mittlerweile auch erst im 11ten jahr....andere vereine wie der sv st. georg, der horner tv oder hamm 02 sind da deutlich älter...von HT16 gar nicht zu reden. hamm united ist quasi als schnapsidee geboren - als konzeptverein (quasi eine art vorläufervariante vom hfc falke) aus der gleichen idee heraus wie jene spalter in manchester (vielleicht auch daher das united). 
intitiatoren waren einige fans des fc st. pauli auf einer auswärtsfahrt nach berlin im september des jahres 2005...alles bewohner des wilden ostens und alles anhänger des lokalen landesligisten, bei dem es gerade drunter und drüber ging - die fußballer des sv st. georg hatten 2000 mit denen des horner tv fusioniert und diese spielegemeinschaft sollte mit aller macht nach oben gebracht werden.
2004 gelang der aufstieg in die hamburg-liga, ehemalige profis wurden verpflichtet...das ganze endete in einem sportlichen und finanziellen desaster...diverse funktionäre mußten gehen, der trainer verabschiedete sich, die spieler verabschiedeten sich.
aus der bierlaune heraus entschlossen sich die auswärtsfahrer zur gründung eines eigenen "stadtteilvereins", der 2006 den spielbetrieb aufnahm - aufsteiger aus der kreisklasse, meister kreisliga im folgenden jahr, meister bezirksliga im folgenden jahr...seit 2009 kicken die "geächteten vom hammer park" in der landesliga, waren nie schlechter als platz 7, gehörten immer wieder zu den favoriten, aber vielleicht gehört die "ästethik des scheiterns" auch ein wenig zum verein, der nebenbei sein "geächteten-image" immer wieder pflegt...
abgesehen vom gründungsmythos, wo den hammern in den gaststätten der ritter von st. georg den zutritt verwehrte...herr heinemann, der präsident (einer der damals geschassten funktionäre bei st.georg-horn) ist nun auch nicht die beliebteste figur im hamburger amateurfußball...legt sich gern mal mit dem verband an...woraufhin der verband natürlich reagiert...da wird dem verein wegen angeblich nicht eingegangener beiträge schon mal kurzfristig die spielgenehmigung entzogen...da verzögert sich die spielgenehmigung für den neuen torwart herrn GRAUDENZ schon mal ein wenig, während andere vereine für einen vom HUFC geschassten spieler eine genehmigung gern schon mal nach zehn minuten erhalten können...und da ist dann noch die geschichte von rilind neziri...rilind neziri ist in wedel geboren, seine eltern waren im kosovo-krieg nach deutschland geflüchtet, waren dann wieder in die heimat zurück gekehrt. 
nun, da der kosovo als sicherer drittstaat gilt, hat man herr neziri wieder in den kosovo abgeschoben, wo er seit über vier monaten auf einen termin bei der ausländerbehörde wartet, um an ein visum für seine rückkehr zu bekommen. 
all das schärft natürlich das image der geächteten...nun ja - mag man so sehen, der gewählte archer im wappen - der bogenschütze, in anlehnung an robin hood und die geächteten vom sherwood forrest.
auf der tribüne bei HUFC tummeln sich im übrigen nicht nur st. paulianer (oder ex-st. paulianer), vor allem von den skinheads, sondern auch BU-ler oder rauten-anhänger, denen die liebe zum amateurverein und zum viertel gemein ist sowie eine antifaschistische und antirassistische einstellung. 
kann mich noch an 2011 erinnern, als ich das erste mal da war und einer der gegnerfans mit einer schicken thor-steinar-jacke auf der tribüne auftauchte... naja, dem hat man das denn mal erklärt, wo er hier so ist und daß es zwei möglichkeiten gibt: er und stadion und nicht-jacke ODER er und jacke und NICHT stadion...dem honk war seine jacke wichtiger, was denn vielleicht einiges über dessen gesinnung aussagt - dürfte inzwischen in fußballhamburg angekommen sein, daß man als rechter eher nicht im hammer park auftauchen sollte - insofern kann man sich den besuch dort mal gönnen.
inzwischen, im vergleich zu 2011, ist das aber irgendwie ein wenig weniger euphorisch...man ist in der landesliga angekommen, wird den oberliga-aufstieg wieder verbaseln...früher gabs zur halbzeitpause noch eine kleine kontrollierte pyroshow, der bierwagen schenkte ein reiches repertoire an mixgetränken aus und nicht nur bier, softdrinks, wasser...selbst die würstchen auf dem grill und die hunde im stadion sahen 2011 irgendwie fröhlicher aus. 
naja, wie gesagt, das spiel war auch irgendwie belanglos - nur für den fall, daß poppenbüttel NICHT für die oberliga meldet, geht noch was für hamm.
für den gegner heute abend, den fc croatia, geht nur noch eins, nämlich das licht aus - der blick und der weg zurück in die bezirksliga...6 punkte nach 25 spielen, 14 punkte rückstand auf den vorletzten.
was die croaten für sich reklamieren dürfen...ich hab von denen jetzt zwei spiele gesehen mit insgesamt vier torhütern...im ersten spiel waren es drei, heute der vierte (beim ersten spiel hatte herr joschka grimme noch für den ligakonkurrenten bramfeld im kader gestanden...dumm gelaufen, sag ich mal).
aber nein...croatia hat kein torwartproblem...croatia hat ein "die mannschaft ist nicht landesligatauglich problem" - hamms bisher bester torjäger, herr suntic, mußte nicht mal ins geschehen eingreifen...nach einer viertelstunde, in der die hammer drei tore erzielten, war die partie ansich gelaufen.
das spiel war in keiner weise irgendwie spannend, spektakulär oder aufregend... es gab keine strittigen szenen, kein ballyhoo, keine echten fouls...das war im diesigen regnerischen hamm eine art testspiel-sommerkick der art fc st. pauli gegen schluckomotive reichlich - nette ballstafetten, flanke oder paß nach innen, schuß oder kopfball drinnen die murmel.   
nach dem 3:0 dann eine viertelstunde pause, dann das 4:0...united schaltete schon merklich einen gang zurück, verwaltete das spiel, noch ne viertelstunde, dann pause - keine euphorie auf den rängen - mein tapferer begleiter nutzte die gelegenheit, den grilltest zu machen...schinkenwurst...ebenfalls keine euphorie.
die zweite halbzeit war denn noch langweiliger...du kannst halt um die zeit keine vernünftigen fotos mehr machen im schummerlicht...die tribüne ist zwar nett, aber du bist durch die laufbahn ewigkeiten vom spielfeld weg.
uniteds capitano herr schirosi machte nach sechs minuten seinen unechten hattrick fix...die meiste arbeit hatten danach die beiden torleute...finde, wenn der ball am tor vorbei gegangen ist, die murmel im dunkeln.
und im "am tor vorbeischießen" sind die croaten verdammt gut...da war schon viel verzweiflung dabei...aber immerhin nett, daß sie ihren frust nicht an den gegnern ausließen, das war ein fast körperloses spiel.
deswegen umso anstrengender, weil ansich nichts passierte...das ganze verlor sich im dämmerlicht und tröpfelregen - die einen mußten nicht, die anderen konnten nicht...zur aufmunterung der anwesenden vielleicht 50 hanseln fing dann der ultra-block vom hammer pack wenigstens noch an, muntere lieder anzustimmen...lustige texte nach bekannten melodien...aus einer der liedzeilen hab ich auch den titel dieses blocks genommen - wobei ich hammhamm isay hammhamm isay hammunited (nach der melodie von there's no limit") fast noch netter fand....aber gut:
erfolgreich waren die hammer an diesem abend...herr ahmadi gab sich die ehre, quasi mit dem schlußpfiff noch das sechste tor zu schießen...über das thema sexy und schön soll vielleicht unsere weibliche begleitung urteilen. 

die croaten verschwanden recht schnell in den backsteinturm, in dem sich die kabinen befinden...auch der paßt - finde ich, zur mittelalterlichen sherwood-forrest geschichte, legende - dem mythos.
die herren united stellten sich den fans auf der laufbahn zur welle...alles nett, alles charmant - der hammer park aber ist definitiv, trotz dach, ein sommer-stadion...wer vernünftige fotos machen will, wer vielleicht auch ein wenig mehr euphorie erleben möchte, denn besser im juli / august dort vorbei schauen.
wenn's auch freitags abends noch heller ist, wenn die hammer mal wieder - wie fast jede saison - aufstiegsfavorit sind und die hoffung noch lebt.
für alle, die sich wie james bond sagen: "die wurst ist nicht genug" ...umme ecke vom stadion gibt es ein seeehr nettes und leckeres griechisches restaurant...und weil der wirt mit der ouzo-flasche recht großzügig war, hab ich vielleicht die eine oder andere taktische finesse verpaßt, die ich ansonsten noch in dem spielbericht hätte schildern können.
obwohl...nö...glaub ich nicht...











Kommentare: