Freitag, 22. April 2016

VIEL LÄRM UM NIX


DAS IS DOCH FÜR'N ARSCH...
da ist man viermal bei herrn kesslau und dreimal verweigert man einem auch nur den kleinsten kaffee, ne miese cola oder auch nur die winzigste wurst...
und dann kommt man gestern abend von einem fußballspiel umme ecke, welches catering-technisch ebenso endtäuschend gewesen war - latscht, weil es der kürzeste weg zum berliner tor ist, bei herrn kesslau vorbei zum anckelmannplatz und da ist der hellste sonnenschein, der container ist geöffnet, glückliche menschen mit getränken stehen herum.
hab denn mal geguckt...wenn ich denn bei herrn kesslau gewesen wäre (schon wieder), hätte ich ein 3:3 von benfica gegen lokstedt II gesehen - kreisliga 2.
DU, mein lieber platzwart von sporting, der du immer gesagt hattest, es würde sich nicht lohnen, unter der woche die kaffeeklappe zu öffnen - ich bin schwer enttäuscht von dir und traurig...gut, ich bin da nach'm spiel vorbeigelatscht... vielleicht bringt ja benfica wirklich genügend zuschauer mit, daß es sich auch dienstags lohnt, die klappe zu öffnen; vielleicht hat ja auch jemand von den benficas den schlüssel zum kaffeecontainer...UND, ich hätte ja nur da sein müssen zum spiel, dann wär alles gut gewesen - aber zwei tage nacheinander wollte ich denn auch herrn kesslau nicht besuchen, auch wenn ich bisher weder lokstedt noch benfica hab spielen sehen.
DAS würde ich allerdings, da ich herrn kesslau mittlerweile zur genüge kenne, denn doch eher in lokstedt gucken...wobei allerdings das 3:3 sicher eine rassige angelegenheit gewesen war - nun, ich darf anmerken, daß das spiel, bei dem ich an diesem abend gewesen bin, so ziemlich zu dem spannendsten gehörte, was ich bisher in meinen 86 spielen diese saison gesehen hatte. 
da zu den grundlagen des grundhüpfens auch das hüpfen auf unbekannte gründe gehört, war ich an diesem abend halt NICHT bei herrn kesslau, sondern quasi auf der anderen straßen- und bahndammseite.
ist das dominierende gebäude bei herrn kesslau der "berliner bogen", so sind es hier zwei...ich bin auf dem ausgewiesenen sportplatz wendenstraße 164, den man durch einen durchgang betritt...der platz liegt vesteckt hinter der schule wendenstraße...handelsschule, berufsschule und wirtschaftsgymnasium (heute) - 1928/29 von fritz schumacher als volksschule für den stadtteil hammerbrook entworfen und erbaut, als in hammerbrook noch volk wohnte.
das andere gebäude ist die alte schokoladenfabrik - auf der rückseite des platzes...1908 erbaut für die firma reese & wichmann, schokoladen, kakao & zuckerwarenfabrik - bis in die 90er sitz von hoya-lens, glaslinsen.
heut ist das ein yuppie-wohn und -gewerbezentrum, welches zwar nett anzusehen ist, wie auch die schumacher-schule unter denkmalschutz steht, aber so wenig wie der rest der architektur IRGENDWAS mit dem proletatischen viertel hammerbrook der vorkriegszeit zu tun hat. 
gut, yuppies wirst du auf dem fußballplatz an der wendenstraße wenig finden... hier tragen dann eher die autohändlervereine aus hammerbrook und hamm süd ihre spiele aus, welches auch vereine mit migrationshintergrund sind. 
elazigspor und fatihspor haben hier ihre heimstätte...wobei, weil das ein klassischer schulhofplatz ist, nichts auf eine art von vereinskultur hinweist. 
fatihspor residiert am der eiffestraße, hat dort sein vereinsheim - ich hab die schon mal gesehen (gegen st. pauli 3...lang lang ist's her), da hatten die ihren platz noch am luisenweg...warum man da nun weg ist, ich weiß es nicht - und, wenn ich ehrlich bin, ich wollt auch nicht fragen.
man bastelt ja am luisenweg - angeblich soll das in ferner zukunft der neue heimplatz des tus hamburg werden, angeblich soll dort ein kunstrasen hin. 
warum ich nicht fragen wollte, fragt sich einer oder andere? 
nun ja...ich bin ja schon bei vielen türkischstämmigen vereinen in hamburg zu besuch gewesen...wenn ich meine fotos gemacht habe, hat mich jemand angesprochen zumeist oder ich habe mit jemandem geredet, jemanden angesprochen, von dem ich den eindruck hatte, er wäre ansprechbar. 
DEN eindruck hatte ich gestern nicht...und dazu kommt dann noch der eiernacken von platzwartchef...in erster linie in seinem büro sitzen und dann sprungartig hervorkriechen, wenn hier irgendwas gegen seine autorität verstößt.
den platz kreiden durfte der ordner / kassierer von fatih, das war unter der würde des herren schlüsselmeisters - die bewässerungsanlage angestellt hat er denn doch - als das jemand von fatih tun wollte, gab er den tanzenden derwisch - MEINE HEILIGE anlage...NEI-EN..."du bist halt ein typischer deutscher" sagte der fatih offizielle daraufhin vernehmbar...hmmm, weiß ich nicht, da kenne ich andere typisch deutsche platzwarte bei türkischen vereinen.
HMMM...fatihspor ist, wenn ich das so recht recherchiert habe, der älteste noch existierende fußballverein mit türkischen wurzeln in hamburg, 1982 gegründet.
der name dürfte vom sultan mehmed II. herrühren, dem bezwinger von byzanz.
nach der eroberung der stadt 1453 erhielt er den beinamen fatih, was "der eroberer" bedeutet (vom arabischen wort für "öffnen")...und fatih ist auch der name eines istanbuler stadtteils; quasi der historische kern des ehemaligen byzanz mit dem grab konstantins des großen...auf der europäischen seite der türkei gelegen (gibt insgesamt in deutschland fünf vereine namens fatihspor).
Fatih ist allerdings nicht der erfolgreichste verein...in der vereinsgeschichte bringt man es auf insgesamt sechs jahre bezirksliga (3-2-1 jahre zugehörigheit zur liga), ansonsten ist man kreisliga-dauergast.  
DAS KANN sich noch ändern...fatih ist vierter, hat sechs punkte rückstand auf den zweiten platz, allerdings auch noch zwei nachholspiele - auch wenn das relativ unwahrscheinlich ist, dazu müßte winterhude noch patzen.
winterhudewinterhude...JA, ich bin wieder in der kreisliga 5 und die gegner, wie der zufall es denn will, ist wieder die zweitverwertung von bramfeld. 
für bramfeld geht es auch allenfalls noch um die ehre...man ist einen platz hinter fatih...ohne chance auf nach oben und ohne angst vor nach unten. 
personalsorgen hat man...der torwart hatte sich ja beim spiel gegen winterhude verletzt...herr martin ist ansich coach der junioren beim jahrgang der 2000er.
immerhin bekam man 11 feldspieler zusammen, allerdings war da nicht zwingend alles stammpersonal...herr tellbach, der etwas stämmige 15er, mußte notgedrungen von anfang an ran und mußte durchhalten bis zum ende...wofür ich ihm meinen größten respekt zolle...gepumpt wie ein maikäfer, gab dann irgendwann nur noch den libero, aber hielt durch und machte keinen schlechten job...natürlich hatten sich die fatihs sich ihn ausgeguckt und herrn jose dominico voß, den kleinen 3er...sozusagen herrn lahm in etwas moppelig.
aber auch der machte einen klasse job, hielt durch bis zum ende und auch er war nicht schuld an der niederlage der bramfelder.
war ein schickes spiel in der ersten halbzeit, schnell, rassig, allerdings ohne die großen torszenen...fatih machte druck, war allerdings viel zu hektisch und inkonsequent im abschluß - bramfeld versuchte, hinten dicht zu machen und dann nadelstiche zu setzen...schnell durch die mitte und dann raus auf den waldemar in der hoffnung, daß der was zuwege bringt.   
mitte der ersten halbzeit...früchte vom baum der erkenntnis: erstens, wenn hier nix doofes passiert, geht das hier 0:0 aus...unter doof fällt: eine mannschaft dezimiert sich hier oder der etwas seltsame schiri seppelt irgendwie. 
die wahrscheinlichkeit für doof stieg: herr görül fällte die eine oder andere seltsame entscheidung, die von dem einen oder anderen spieler deutlich hörbar kritisiert wurde, bis es dem schiri denn reichte.
gelbe karten wegen meckerns sind doof...dies als hinweis für alle spieler...wir bräuchten vielleicht auch mehr mental-coaching für amateurfußballer - hast du SO eine gelbe, brauchts nur ein doofes foul und du darfst alleine duschen und so doof muß das foul gar nicht sein, denn du stehst ja bei dem schiri schon auf dem zettel, weil du dich nicht beliebt gemacht hast. 
unter doof fällt auch das 1:0 für fatih...flanke, abgewehrt, nachschuß - der bramfelder spieler, der sich in den ball wirft, nimmt die arme nach hinten, wird aber am leicht abgewinkelten ellenbogen getroffen - LÄCHERLICH, da elfmeter zu pfeifen, aber herr görül pfeift.
herr youssef, der knipser der fatihs läuft an, katze martin ist unten und wehrt ab - und der schiri pfeift wiederholung, weil herr martin sich angeblich zu früh bewegt hatte...die zweite lächerliche entscheidung. 

diesmal machts der schütze besser und fatih geht in führung und mit selbiger in die halbzeit...und zuvor gibts noch die doofe gelbe wegen meckerns. 
nach der pause bleibt bramfelds bank lange leer...der eine wechselspieler macht sich warm, der coach kommt erst nach zehn minuten wieder auf den platz - hatte schon geunkt, er hätte sich vielleicht auch mit herrn görül angelegt und ein innenraumverbot bekommen - aber er erschien...durfte allerdings da schon das 2:0 für fatih zur kenntnis nehmen.
wieder ein doof-tor...durchgespielt, in die mitte, schuß auf's tor, wieder hält herr martin, der ball prallt allerdings einem bramfelder ans knie und von da ins tor.
wenn es vorher ein nettes spiel war - JETZT wurde es allerdings ein richtig charmantes spiel...keiner der bramfelder steckte den sand in den kopf und binnen zehn minuten hatten sie das spiel egalisiert.
wie das phrasenschwein so schön sagt: "das hatte sich abgezeichnet"...fatih spielte hoppsassa-trallala - hackespitze1-2-3" - keine ahnung, wie das auf türkisch heißt, denn bei spielen von fatih wird von spielern, fans und betreuern türkisch gesprochen, bzw gebrüllt, geschrien - wenn ich jetzt böse wäre, würd ich schreiben, das klingt wie basar in istanbul (wobei ich das nicht beurteilen kann, da ich noch nie auf einem istanbuler basar war...okay, klingt wie fischmarkt, nur auf türkisch) - mit ausnahme des klassischen satzes, den man irgendwie bei allen vereinen mit türkischem migrationshintergrund hört:
MACH ANGEBOT...was auch immer das heißen soll???
biete dich an, lauf dich frei, komm näher - naja...angebot gab's denn erstmal nicht - das momentum war bei bramfeld...bei fatih war nur noch geschrei, die ordnung ging komplett verloren - die ersten anhänger verließen den platz und es kam sogar noch besser...wenn ich geunkt hatte, daß spiel geht nicht 10 zu 10 aus, hatte ich an bramfeld gedacht, wegen der meckerkarten und weil ich herrn görül ein wenig voreingenommen fand - dezimiert haben sich zunächst allerdings die fatihs, nach einer blutgrätsche an der mittellinie.

daraus etwas zählbares herauszuschlagen, dazu fehlte bramfeld allerdings wohl die kraft, obwohl sie möglichkeiten hatten, aber halt keine optionen von der bank mehr mit nur einem möglichen wechsel...mindestens ein spieler mußte angeschlagen durchspielen nach diversen attacken und dann packte leider auch noch einer der meckerbolzen die grätsche aus - damit war die anzahl der spieler denn wieder egalisiert...und fatih brachte noch einen vernünftigen konter zustande...diesmal kein dooftor, sondern schick herausgespielt.
bramfeld versuchte alles, sogar herr martin tauchte im gegnerischen 16er auf, half aber leider nix...fatih gewann 3:2.
wie gesagt - spannendes schickes spiel...ich hätte bramfeld ein unentschieden gegönnt, war für mich die bessere und die sympathischere mannschaft.
nun hab ich also auch die wendenstraße als platz hinter mir - sozussagen grundhüpfertechnisch...weiß nicht...fatih hatte ich schon mal mal gegen die 3. des fcstp gesehen, ist lange her, am luisenweg...so richtig nett fand ich es schon damals nicht - hab die auch schon auf anderen plätzen gesehen und auch da waren es nicht die nettesten.
fatihspor muß ich nicht wieder gucke - es sei denn auf einem platz, wo ich noch nicht gewesen bin bei einem gegner, den ich noch nicht kenne...
im ZWEIFELSFALL bin ich denn für den gegner, irgendwie...








Keine Kommentare:

Kommentar posten