Montag, 24. August 2015

DER WURM DRIN


das nachmittagsspiel...auch mein drittes spiel mit dem WTSV diese saison...zweimal auswärts...klatsche bei süderelbe (1:4), kanter bei türkiye (4:0) - nun ein heimspiel am bekkamp. 
also, wem wtsv nicht so viel sagt...der zweitname ist concordia, da klingelt es denn vielleicht eher, geballte hamburger fußball tradition...gegründet 1907...heimatverein von holger stanislawski und jan-philipp kalla (fußballgott!!!) - alter rivale des fcstp aus der oberliga nord und der regionalliga nord (haben immerhin 77 spiele gegen die auszutragen gehabt in all den jahren...das sind wenige vereine, gegen die wir mehr haben).
seit dem jahre 2000, nach schleichendem abstieg - da war der verein zumindest noch eine nummer in hamburg - als die insolvenz drohte, ist cordi nicht mehr das cordi von früher.
aufstieg in die regionalliga 2004 abgelehnt, weil die mittel zum umbau des stadions fehlten...2009 wurde das stadion aufgegeben, das marienthal, ein echtes schmuckstück, das nun leise vor sich hinrottet und seit 2011 waren die concorden denn nur noch landesligst - 2013 die fusion mit dem tsv wandsbek-jenfeld zum WTSV concordia, 2014 dann die rückkehr ins hamburger oberhaus. 
ansich hatte man ja bei wandsetal im hinschenfelde spielen wollen...ich war ja beim pokalspiel von wandsetal gegen BHGZ...nein, hinschenfelde spielt man nicht...ich schrub darüber...also denn der bekkamp, wo man auch gerne am freitag abend gespielt hätte...hatte ich auch schon ein spiel auf der pfanne...
AAAABER, da gibt es ja diverse hamburger verordnungen...u.a. die hamburger lärmschutzverordnung, die halt vorsieht, daß ab 20:00 uhr bestimmte lärmpegel-richtwerte nicht überschritten werden dürfen - ich hab jetzt keine ahnung von den cordi-ultras bei heimspielen, auswärts hab ich noch nicht sooo viele gehört...jedenfalls müssen die concorden auf vielfachen wunsch einer einzelnen anwohnerin jetzt sonntags mittags spielen (wobei...wenn ich zu hause relaxen wollte, hätt ich lieber freitags abends bis halb zehn diesen unerträglichen fußball-krach als sonntags zur besten - wenn man nicht zum fußball geht - sofa-winnetou-film-zeit).

wir waren recht zeitig da...vorher war b-junioren regionalliga, ein 0:0 zwischen cordi und st. pauli (hab ich verpaßt, zählt also nicht in der serie!!!), so wechselte das publikum durch, nach capri-sonne und balisto nun frikadellen und bier...natürlich liegt die waidmannstraßen-bulette immer noch, der cordi-klops kann aber klar den brätling von V/W-billstedt im geschmackstest schlagen.
so nebenbei nützlich machen, den cordi-supporters beim banner aufhängen helfen und mal deren sicht zur platz-problematik geschildert bekommen...cordi sagt, sie hätten wandsetal schon die erforderlichen summen zahlen wollen, die wandser allerdings hatten dann abgelehnt, weil sie befürchteten, daß der spielplaner im zweifelsfall cordi den zuschlag für den freitag abend gegben hätte, wo man selber spielen wollte.
nun kann wandsetal freitag abend spielen, allerdings fehlt das geld...cordi spart das geld, kann aber wegen besagter anwohnerin nicht freitags abends spielen (der man sogar restaurant- und kinogutscheine oder freikarten für freitags angeboten hatte, was die dame allerdings nicht wollte - doof!!!)...eine echte win-win situation...
nun macht man sich das also am bekkamp gemütlich, denkt über die anschaffung von mobilen tribünen nach...die man auch für den rasenplatz nutzen könnte - wenn man den denn nutzen kann:  zuerst hatte der rasen würmer...ziemlich viele, die ziemlich viele löcher gruben...das kriegten denn die krähen mit, die den rasen zerpickten, weil sie an die würmer ran wollten...als man dem rasen eine wurmkur verpassen wollte, untersagte die behörde das - die auswirkungen der wurmkur auf die krähen waren nicht bekannt und krähen genießen leider artenschutz.
das dauerte dann, bis man eine bio-wurmkur gefunden hatte, die den wurm erledigt, aber der krähe nicht schadet und inzwischen hat der rasen die konsistenz eines emmentalers.  
das sind genau jene geschichten, weswegen ich zum amateurfußball gehe...und, weil man nebenbei noch mit legenden schnacken kann...cordis gegner, der ntsv hat bekanntermaßen mit heysen und yapici nicht nur zwei ehemalige st. paulianer im kader, sondern mit dem capitano morena eine echte ikone als co-trainer (MIST...er hatte mich gebeten, ich solle ihm für nach dem spiel 'n bier kaltstellen...hab ich vergessen!)
lustige anekdote am rande...der kreisligist kommt mit flip-flops und whopper zum spiel...der oberligst hingegen mit adiletten und banane..."ach guck, mein liebling"..."wer is'n, du kennst einen von cordis jugend...hat der mal bei uns gespielt???" fragte mein tapferer begleiter - nee, das war der BU-pokalheld, herr sousa, der nun bei cordis herren spielt - wie gesagt, er ist erst 21 und dürfte sicherlich öfters noch nach seinem ausweis gefragt werden, falls er ne pulle baileys kaufen möchte.
ich mag ja den bu-soccer-style nicht, aber kicken kann der junge ansich schon...nicht an diesem tag allerdings - spiegelt so ein wenig die leistung der mannschaft wieder (okay, das spiel gegen lurup zählt nicht)...gegen süderelbe eingewechselt, eher lustlos, spiel ging verloren...gegen türkiye grandios und virtuos, spiel gewonnen...
gegen die niendorfer...naja...er wirkte angeschlagen, wurde nach der halbzeitpause auch getaped und dann ausgewechselt, bis dahin ein paar nette aktionen auf der linken seite, nette flankenläufe und flanken, aber nix zählbares...
"genau den ball will ich haben" forderte herr sousa mehrmals und kriegte ihn viel zu selten und, was soll ichsagen, er schien ein wenig die lust verloren zu haben, im laufe des spiels, sich abzustrampeln...erste halbzeit kann man getrost abhaken...die niendorfer hatten die innenverteidigung cordis als vermeindliche schwachstelle ausgemacht und versuchten es immer wieder mit langen bällen in die spitze, wurden aber allzuoft zurück gepfiffen, was zu reichlich unmut führte: "AB-SEITS??? das kannst du von da hinten gar nicht sehen!!!" - 

"das seh ich sogar von der mittellinie aus!!!"
in der zweiten halbzeit stand cordis defensive dann deutlich kompakter und zum glück haben sie ja noch eine zweite sturm-granate, den herrn bambur (von vicky geholt), der einen schönen konter verwertete....über die nicht-sousa-seite.
und auch die anderen angreifer sind ziemlich zucker...da wäre dann noch herr kobert, auch mal knapp zwanzig lenze jung, der einfach mal nen ball prallen läßt und herr mauri d'urso (seines zeichens st. pauli-aufstiegsheld), der sowas denn einfach mal verwertet.
der niendorfer keeper - mit verlaub - ist für einen oberligisten doch relativ klein...10 cm mehr länge und er hätt den gehabt.
hört sich nach einem ziemlich gelutschten drops an...allerdings ist cordi ja nicht nur aufsteiger, sondern auch so ein wenig das "projekt jugend forscht" der oberliga...21,7 jahre altersdurchschnitt, da hat manche u23 mehr...da fehlt noch ein so'n richtig alter drecksack im mittelfeld, der denn, wenn man in der 72. minute 2:0 vorne liegt, einfach mal den fuß auf den ball stellt...oder ein fitter adrian sousa (65. ausgewechselt), der in seiner unnachahmlichen art an der eckfahne den arsch rausstellt und zeit schindet.
das ist denn zwar kein jubelfußball mehr, aber wohin man mit jubelfußball allein kommt, zeigte sich an diesem nachmittag...fünf minuten nach dem 2:0 schläft cordis mitte mal wieder, diesmal ist's kein abseits, der niendorfer ist durch und kann von keeper safarow (kasachischer u19-nationalspieler!!!) nur unfair gebremst werden.
drinne oder drusse...schiri sagt drinne, also elfmeter, läßt den keeper allerdings mit "nur-gelb" (notbremse, letzter mann, tralala) leben. 
zack-drin-ziemlich sicher...nur noch 2:1, sousas hintern mitsamt dem rest seines körpers sind draußen und cordis trainer wechselt nochmals offensiv...womit ich wieder bei meiner drecksack-theorie bin...sowas kann gut gehen, muß es aber nicht.
tat es auch nicht...nachspielzeit, selbe stelle, selbe welle, wieder durch über cordis rechte seite, flanke tor und zwei punkte weg, weg...
dreimal gesehen, eine niederlage, ein sieg, ein unentschieden - ich hätt ja gern noch herrn woike gefragt, was er denn so denkt...condors trainer war auch anwesend... nett, wenn man jetzt sogar schon von oberliga-trainern per handschlag begrüßt wird, aber der war rasch wieder weg. 
ich tät mal sagen...mir fehlen noch ein paar oberliga-plätze - wenn ich die denn besuchen will, würde ich mal schauen, wann die gegen cordi spielen...is auf jeden fall spektakel... das potential der mannschaft ist riesig, auch wenn noch ein wenig der wurm drin ist.
und an den bekkamp kann man ruhig auch nochmal...wenn denn die tribünen da sind und man auf dem rasen spielen kann (wenn denn der wurm weg ist...also der körperliche, nicht cordis mentaler) - kann man schon ne feine wiese draus machen aus dem gelände... nett waren die da alle und allein schon wegen der brätlinge lohnt sich der besuch.
der rasenplatz ist ja auch n büschn von der siedlung weg...vielleicht besänftigt das ja die feindlich gesonnene anwohnerin und cordi kann dann wieder freitags abends spielen.
momentan kann ich die geplagte dame verstehen...was die knapp 130 zuschauer an jenem sonntagnachmittag an lärm verursacht haben, war die reinste hölle...man hörte einen meter entfernt vom platz kaum den eigenen furz...unhaltbare zustände...daß sowas überhaupt in einem wohngebiet zulässig ist.
auch das ist deutschland...ich habe ja nichts gegen...aber...







Keine Kommentare:

Kommentar posten