Montag, 10. August 2015

WIEDERERKENNUNGSWERT


nach einem kurzabstecher auf den "balkan" zum klub kosova geht's denn am sonntag mal wieder mitten inne stadt...also nach barmbek, zwei barmbeker mannschaften stehen auf dem programm, wobei eine von mitten inne stadt ja nicht mehr mitten inne stadt spielt, auch am heutigen tag nicht...aber das ist ein anderer beitrag.
zum warmmachen geht's wieder mal auf einen grandplatz, morgens um viertel vor elf...meister francke-straße und der sv barmbek ist der gastgeber. 
also, meister francke war kein kicker, sondern ein dominikarermönch, der um 1420 rum in das st. johanniskloster in hamburg eintrat und dort bis zu seinem tod um 1436 rum wirkte und dann altarbilder malte...francke hat "den schmerzenmann" gemalt...ehemals südaltar von st. petri, heute hamburger kunsthalle. 
schmerzenmann, blutende wunden...paßt ja ansich ganz gut zu grandplätzen...
mit dem sv barmbek hat er jedenfalls nix zu tun...zumal der sv barmbek ansich auch kein barmbeker verein ist...seltsame gründungsdaten machen mich immer stutzig und 1939 ist solch eins, also, vereinsseite konsultieren: da steht daß der svb von straßenfußballern in der wendenstraße gegründet wurde...was ja hammerbrook ist.
steht sonst nix weiter dazu - könnte man spekulieren, ob das vielleicht ableger eines der verbotenen arbeitersportvereine aus der gegend ist...so richtig weiterhelfen konnte mir da keiner - vielleicht der vereinspräsident, ein älterer herr am rollator, der auch anwesend war - aber der hatte vielleicht eher andere sorgen...dazu später mehr.
jedenfalls gründeten die überlebenden des krieges 1950 einen verein namens wenden sv, benannt nach eben jenen straßenfußballern...irgendwann war man wohl umgezogen, denn ab 1959 hieß der verein barmbeker sv - von 1963 bis 1983 steilshooper sv 1939 und seit 83 denn wieder barmbeker sv von 1939 - bezeichnet sich selbst als das gallische dorf inmitten großer vereine.
nun ja, vielleicht wäre "das kleinste licht" angemessener...nach BU, paloma und urania.
nach oberliga, oberliga und bezirksliga gastieren wir also nun in der kreisliga nummer 5.
gast an jenem morgen ist der ncg fc hamburg...nigerian community germany football club hamburg - 
leider gibt deren homepage nicht so viel her...
hab ich letzte saison schon mal an der vogesenenstraße gegen fatihspor gesehen, sind jetzt wohl nach hamm gewechselt...
cooler trainer, schon damals...und irgendwie meine ich, die jungs neulich morgens im hammer park beim training gesehen zu haben. 
mag manch einer unken, diese grandäcker sind doch keine stadien...aber ich mag diese alten maroden plätze inmitten der klassischen schumacher-architektur und man kann das auch mit schmalem geld nett machen...siehe teutonia 05, siehe hebc...siehe auch den sv barmbek (gut, man könnte die farben mal wieder auffrischen...mal alle zu toom vielleicht, da gibt es ja bekanntermaßen alles).
als erstes stößt man beim betreten des platzes auf bärbel...eine resolute kräftige dame mit einer charmanten singstimme, die sie allerdings sehr selektiv einsetzt.
"guten morgen, bekomm ich schon nen kaffee?" - "gleich!" ... "darf ich hier fotos machen?" - "tüllich" ... also ein wenig rumgegangen, fotos gemacht, bis mich der ruf ereilte:
"kaffee!!!" - "oh danke" ... "80 cent...eintritt???" - "äh ja" ... "denn 2,80!" 

als zweites, abgesehen von den spielern, die schon da waren, trifft man auf den ebenso kräftigen platzwart, den ich, von der optik und der reibeisenstimme her im verdacht habe, entweder bärbels gatte oder bruder zu sein...zitat: "ohne mich fängt hier keiner an!" - was klar ist, denn er hat die schlüssel für die garage, in der die bälle lagern. 
die barmbeker begannen ihr konzentriertes warmmach-programm, bei den nigerianern herrschte dagegen eine gewisse lässigkeit...ein teil spieler hörte musik, ein teil saß draußen rum, telefonierte und rauchte und der großteil trudelte so nach und nach ein.
"was wir heute vor allem brauchen, ist mannschaftliche geschlossenheit...sichere pässe und taktische disziplin...dann haben wir denen alles voraus, denn das haben die nicht!"
wies der betreuer der barmbeker seine spieler an.

naja, sah so aus...zumindest nach högschder konzentration, als ich die nigerianer gegen fatihspor gesehen hatte vor drei monaten, fehlte es vor allem an disziplin...all das, was man ja afrikanischen mannschaften klischeehaft vorwirft...kicken können sie alle.
das publikum bestand in erster linie aus spielerfreundinnen, vornehmlich der nigerianer, barmbek hatte seine zwei edelfans aufgeboten und dann tauchte da noch ein freundlicher älterer herr auf mit beiger weste, stapfte auf mich zu: "dich kenn ich...dich hab ich bei urania gesehen...gegen glashütte...da war ich gestern"
adelt einen das, wenn man erkannt wird??? ...naja, wenn man angesprochen wird, heißt das zumindest, daß ich nicht soo negativ aufgefallen sein kann. 

das zog sich hier alles ein wenig hin...mangels hunden und würsten (es gab keine) blieb dann nur, mit den vielen jungen damen zu flirten...womit ich die vielen spielertöchter der nigerianischen kicker meine, die so alle drei-vier jahre alt waren. 
inzwischen hatten sich auch die gegner des svb auf dem platz eingefunden....was der platzwart damit quittierte, daß er die sprinkleranlage anschmiß und den platz wässerte.
wenn das ein psychospielchen sein sollte, um die nigerianer zu verunsichern, dann ging das gründlich daneben...auch wenn der anfang des spiels echt dazu angetan war, sich sorgen um das team zu machen.
die barmbeker kamen zu mehreren eckbällen und flanken, wobei der nigerianische torwart eine unglaublich schlechte hand-fuß-koordination bewies...hoch springen ging, aber dann vergaß er, die hände mitzunehmen, um nach dem ball zu greifen.
erinnerte doch alles stark an die fatihspor-partie - "oha...das wir kein 0:0, gleich klingelt's", dachte ich so bei mir, was es auch tat, allerdings auf der anderen seite. 
die nigerianer waren fast nicht wiederzuerkennen...statt rumgedaddel und zauberei eiskalte konter, schnelle gegenstöße und gnadenlos effektiv vor dem tor. 
das ganze binnen kurzem zweimal...wobei das zweite mal pech war...ball an den pfosten, springt zurück ins feld und da stand der lange nigerianische neuner, der beste spieler auf dem platz (ein modellathlet marke usain bolt), schon stand es 0:2
dritter konter - die schlüsselszene des spiels: foul eines barmbekers an der strafraumgrenze, etwas kuddelmuddel und dann entschied der schiri sich plötzlich, das ganze als notbremse zu werten und den barmbeker zum duschen zu schicken.
daraufhin rastete erst der spieler aus und dann der betreuer, erst mußten die gartenmöbel dran glauben, dann rannte er auf den platz, wofür er prompt und logisch eine innenraumsperre bekam...fluchend an der seitenlinie umherirrte, mich entdeckte und mich anschrie, ob ich hier der schiri-beobachter sei.
so viel zum thema disziplin...mit der taktik war's nun auch dahin und der ballsicherheit auch - die barmbeker wehrten sich tapfer, aber der ncg schloß noch zwei konter bis zur pause mit toren ab.
in der pause konnte der betreuer es dann immer noch nicht lassen, ging den schiri nochmals an - als der eigene präsident ihn zum ruhe mahnte, legte er sich auch mit dem an:  "du machst hier nix...was willst du mir sagen...überleg dir mal, was ich hier in den letzten zwei jahren gemacht hab...ich hab euch vor der insolvenz gerettet" ... und dies und das und jenes - kriegte sich gar nicht mehr ein, worauf ihm der schiri einen platzverweis erteilte - was er nicht darf, wie der betreuer richtig bemerkte, aber schließlich verschwand er auf sanften druck der eigenen leute und betrachtete den rest des spiels von einem nahen gebüsch aus. 
"wer glaubt der eigentlich, daß er ist" - meckerte einer der zwei edelfans - "bis vor zwei jahren hatten wir hier ne tolle truppe, haben immer um den aufstieg mitgespielt...das hier is jetzt gar nix mehr...spielen fast alle alte herren inzwischen"
einer von denen, die noch da waren von den "alten" hatte inzwischen mächtig hüftgold angesammelt und gegen das tempo des neuners fast gar keine chance.

was man den nigerianern vorwerfen kann, ist vielleicht dann doch die mangelnde effektivität in der zweiten halbzeit...sie erhöhten NUR NOCH auf 6:0, woraufhin der edelfan frustriert den platz verließ. 
dann ging der alte schlendrian los...den ball ins tor tragen wollen, noch'n übersteiger, noch'n hackentrick und dann verzetteln im klein-klein...und außerdem ließen sie konditionell nach 70 minuten doch ziemlich nach.
so konnten die barmbeker noch zwei ehrentreffer erzielen...ergebniskosmetik und aus sicht der nigerianer unnötig wie ein kropf...tat aber der stimmung auf den rängen keinen abbruch...ein spiel des ncg fc anzusehen, lohnt sich allein schon wegen der vierköpfigen rythmus-sektion mit rasseln und trommeln - mal so'n ganz anderer support als immer nur der ewig-gleiche nöhlgesang ala pinneberg oder vicky.
wird sich zeigen müssen, wie sich die mannschaft gegen einen anderen gegner schlägt...gibt ja auch der ecke und in der liga noch andere plätze, auf denen ich nicht war - denn mal schauen, welchen ncg ich denn dort sehe...den von heute oder den vom spiel gegen fatihspor...auf jeden fall haben spiele mit deren beteiligung ein ziemlich gutes preis-leistungsverhältnis...diesmal acht tore für zwei ois...macht 25 cent pro tor.
wiedersehen werden sich sicher der schiri und der betreuer...vor'm sportgericht...dürfte, je nachdem, was im spielbericht steht, keine ganz günstige angelegenheit werden.
unabhängig davon, was denn der verein davon macht. 
mal schauen, ob ich dem svB auch noch eine chance gebe auf einem anderen platz....normalerweise gewinnt ja am ende immer das kleine gallische dorf....naja, und falls sie wieder die hucke vollkriegen sollten, is das denn auch wieder ne gute quote.









Keine Kommentare:

Kommentar posten