Dienstag, 4. August 2015

DIESER WEG


sonntag fußball teil 2:
südelbien...und bevor jetzt wieder irgendeiner unkt, ob das denn elbinsel oder südelbien ist...wir sind zum FC SÜDERELBE...also ist DAS südelbien!!! - sagt ja schon der name.

mein tapfer begleiter unkte ja schon, wir würden dort einen maroden acker inmitten einer häuserschlucht vorfinden (sag nochmal einer, ich hätte vorurteile bezüglich südelbien)...nenene...ich hatte mir das ja schon vorher im netz etwas genauer angeguckt.
für das thema elend ist denn eher der opferberg der HNT zuständig...das sind die proleten, also mal gesellschaftlich gesehen.
süderelbe und sein gründungsdatum 1949 klingt so ein wenig nach fusionitis...isses aber nicht, es haben einfach damals die fußballer den tsv fischbek verlassen - das ist eher die geschichte breitensport oder leistungssport, die es ja vielfach im amateursport, besonders im fußball gibt - und in hamburg sowieso häufiger.
der alte otto-waalkes-witz "die wandervögel haben sich getrennt...die einen wollen nur noch wandern"...die süderelber wollten nicht nur wandern".

den papa heinz...oder besser wilhelm koch...hatten die südeelbier auch - einen herren namens bernd enge, der aus der enge ausbrechen wollte...spieler, trainer, manager, präsident, amtierte von 77 bis 89 und führte den verein bis in die 4. liga.
nach dem abschied des machers ging's dann wieder runter...zur oberliga kam man dann eher wie die jungfrau zum kind; nachdem der oststeinbeker sv seine mannschaft 2014 aus der oberliga abmeldete, durften die südelbier nachrücken - reichte dann für platz 12 in der liga und für das oddset-pokal halbfinale, welches man bekanntermaßen (aufmerksame leser meines blogs erinnern sich) zwar deutlich bei billehorn gewann, aber welches am grünen tisch wegen eines wechselfehlers verloren ging. 
das da, was da bei billehorn an südelbier zuschauern auflief, war aber schon mal so ein kleiner vorgeschmack, auf das, was einen erwarten würde.
also...der kiesbarg, das stadion der fischbeker, liegt de-fi-ni-tiv nicht in einer arme-leute-gegend...das sind alles einfamilienhäuser mitten im wald...das ist wellingsbüttel...oder halt pinneberg (was vielleicht auf die menschen eher paßt).
was uns denn auch dazu bringt, daß bescheidener oder schon etwas größerer wohlstand nicht zwingend auch gute manieren bedingt...also, dem geneigten groundhopper, der sich den kiesbarg mal ansehen möchte, sei anempfohlen, da nicht mit st. pauli affiner kleidung aufzutauchen - das hier, deswegen der vergleich mit pinneberg, ist rautenland. 
und eine lustige ansammlung von menschen, die man in den 80ern und 90ern sicher noch in die kathegorie "c-fans" gesteckt hätte. 
ansonsten ist das stadion ein kleines schmuckkästchen...moderne funktionsgebäude, alles in weiß blau gehalten, auch das personal allesamt in weiß-blau gekleidet...gut, daß man im stadionmagazin den namen des eigenen torwarts falsch schreibt (tunka statt tunca) und daß bei allen spielern die geburtsdaten fehlen...naja, ist ja der erste spieltag.
man schenkt weizenbier aus, auch wenn man das außerhalb des clubheims nur in plastikbechern genießen darf, ansonsten serviert der koch für 3 ois ein vorzügliches nackensteak in frischen brötchen vom bäcker...
sollte man, wenn man das möchte, in der ersten halbzeit probieren...einfach weil es nach der pause oft schon ausverkauft ist...gibts aber auch in der variante putensteak, was auch sehr lecker war...da war denn auch der senf egal.
merke...dunkle hunde (und ihre besitzerinnen) sind in süderelbe eher agressiv und unfreundlich...helle hunde sind freundlich, was, wie die halterin vielleicht einen gewissen grund hatte:  "herrchen und frauchen sind in urlaub...jetzt muß er mit mir mit...läßt sich aber nur von männers streicheln...ich glaub, der ist schwul..."
okay, den vorschlag "denn kauf ihm doch n regenbogenhalsband" hab ich mir geklemmt. 

ging ja nun auch los mit fußball...cordi als gegner - wie gesagt, zu den großmannssüchtigen vom marienthal schreib ich denn noch was, wenn ich denn dort mal auf'm platz bin, ist auf jeden fall wie immer seit 2008 eine wundertüte...eine halbe a-jugend im kader...viel germania schnelsen (inclusive marizio d'urso) und als königstransfer adrian sousa von BU, der allerdings zunächst nur auf der bank platz nehmen durfte. 
süderelbes königstransfer heißt dennis bergmann, am freitag von unsderer zwoten verpflichtet...der spielte 90 minuten durch und machte seine sache sehr gut. 
wobei man sich natürlich die frage stellen kann, was einen jungen mann dazu bringt, sich quasi aus dem profifußball zu verabschieden...daß inzwischen bei genügend talent die grenzen zwischen u23 und profis beim fcstp durchlässiger geworden sind, dürfte sich doch herumgesprochen haben (und transfermarkt bewertet ihn inzwischen mit 100 tois, was lange kein dreck ist für ein jahr regionalligaerfahrung.)
aber gut...seine entscheidung, lieber oberliga zu spielen...
schlecht verdienen tut man sicher sowohl bei süderelbe als auch bei concordia nicht...allerdings hat süderelbe für's geld deutlich mehr qualität erworben, wie man die ganzen 90 minuten lang sehen konnte - daß es bis kurz vor der pause dauerte, bis das 1:0 fiel, lag sicher nicht an den concorden, auch wenn die vorm tor sehr vielbeinig verteidigten und ansonsten eine nicht mehr ganz so moderne quasi-manndeckung spielten, sondern an der fähigkeit der kiesberger, selbst beste chancen auszulassen. 
so mußte denn ein elfmeter herhalten...wobei man da diskutieren kann - wie üblich - wenn er den gibt (was okay war), muß er ansich auch ne karte zeigen, die auch gern die etwas dunklere farbe haben darf - aber egal...der schiri ließ den sünder leben, bzw folgte dem rat seiner seeeehr !!! guten assistentin CHRISTIN GOMEZ DA SILVA...ganz großartig souveräne leistung!!! von der jungen dame.
damit war das spiel denn ansich entschieden...denn cordis bemühungen waren eigentlich nicht wirklich effektiv, was so das erziehlen des ausgleichs anging und süderelbe hätte es ansich auch lassen können - aber wenn die concorden denn, vorne harmlos, auch noch anfangen, hinten geschenke zu verteilen, denn nimmt man die halt auch gerne an.
das 2:0 war ein charmanter konter nach einem saudoofen abwehrschnitzer...und als der torschütze sich dann bei dieser aktion verletzte und raus mußte, dachte sich sein ersatz "na, denn spiel ich mich doch mal in die startelf für's nächste mal."
JA, lieber südelbischer stadionsprecher...weniger knolle trinken, mehr konzentration ...bei einem spieler, der seit 2014 im kader ist, kann man auch mal den namen lernen: 
also, zum nachlesen bei mir: SAMUEL LOUCA heißt der torschütze zum 3:0 und 4:0 - keine ahnung, wer dieser LUKA SAMUEL ist, den du auf deiner liste hast.
denke mal, nach den zwei treffern kommt der trainer bei der wahl seiner angreifer ins grübeln für's nächste spiel...wobei ich den titel man of the match eher herrn bergmann zusprechen würde als herrn louca. 
kurz vor schluß durfte sich denn auch noch cordis königstransfer in die trefferliste eintragen...die restlichen 25 minuten seiner einsatzzeit war von herrn sousa ansich gar nichts zu sehen gewesen (was nicht nur an ihm lag)...dann erledigte er das in bester BU-schule...einfach mal in den strafraum reinröslern, das etwas vorstehende bein des gegenspielers suchen  und dankbar annehmen...sterbenden schwan machen, nach einer minute aufstehen und den elfmeter mit dem "gebrochenen bein" selbst verwandeln. 
schrub ich schon, daß ich herrn sousa seit dem BU-auftritt bei bille-horn auch nicht mag? 
aber auch egal...ergebniskosmetik halt...der südelbier ist im übrigen nicht zwingend ein euphoriker...so langsam, wie das stadion sich vor dem spiel gefüllt hatte, so schnell leerte es sich denn auch wieder...man hätte meinen können, cordi hätte gewonnen.
naaa-ja, vielleicht wird das anders, wenn süderelbe denn so weitermacht...das sieht alles doch sehr ambitioniert aus, was die jungs bieten...und 422 zuschauer finde ich eine sehr ordentliche kulisse für den ersten spieltag mitten in den ferien.
bei cordi - weiß ich nicht...da wird man sehen müssen, wohin der weg führt...ihre punkte werden die auf jeden fall erstmal woanders holen müssen...wobei das WO ja geklärt zu sein scheint, nämlich am bekkamp, allerdings nicht das wann, denn wegen eines anwohnerstreits gibt es wohl definitiv keinen freitagabendfußball in marienthal.
daß bei cordi häufig mal eine lücke zwischen anspruch und wirklichkeit klafft, ist ja nix wirklich neues und daß dieses konstrukt auch nicht immer auf gesicherten finanziellen säulen ruht, ist auch keine sensationelle erkenntnis...angeblich haben sie ja einen großteil des etats mit dem klingelbeutel eingesammelt - wie weit dann die marienthaler kühnes ihr geld abziehen können, falls das projekt oberliga sich in richtung sportlichem desaster entwickeln sollte (und somit auch zu einem finanziellen desaster werden sollte), weiß ich nicht...wie gesagt: mehr zu cordi, wenn ich dort vor ort bin.
zu süderelbe...muß ich nicht nochmal - allerdings sammeln die geld und bauen an einer neuen tribüne...falls die eingeweiht wird mit einem netten gegner, komm ich gern wieder, allein schon, um in sachen "nackensteak im brötchen" mit meinem begleiter gleichziehen zu können...
und dieses steak / wird kein leichtes sein
dieses steak wird fettig und schwer
 







Keine Kommentare:

Kommentar posten