Montag, 10. August 2015

OHNE VIER SPIELT FÜNF


mein saisonauftakt am fertigrekonstruierten millerntor...pokalspiel, 1. runde gegen borussia mönchengladbach - ist lange her, daß wir mal in einer ersten pokalrunde heimrecht hatten...2007 war's, ein 1:0 gegen leverkusen.
waren die damals eigentlich auch champions-league-teilnehmer???
muß ich mal eruieren, tippe allerdings mal auf eher nicht.

die fohlenelf ist champions-league-teilnehmer und wir sind die, die letzte saison dem abstiegsgespenst grad noch mal von der kette gehüpft sind...und zwar eine liga tiefer.
da kann man schon mal gepflegt NICHT optimistisch sein, war ich auch vorher nicht, hatte mir immer gesagt:  verkauft eure haut teuer, die sollen keinen spaß haben, nach 90 minuten sollen ihnen alle knochen weh tun und keiner von denen soll sich wünschen, jemals wieder am millerntor spielen zu müssen.
ein tor für uns wäre chic, alles bis zu einem 0:3 wäre okay. 
nun haben wir ja wieder mal das leidige verletzungspech gepachtet, wie immer zu saisonbeginn, woran auch immer das liegen mag...der einzige echte neuzugang langzeitkaputt, buchtmann nicht dabei, kalla nicht dabei - kann man, nach den ergebnissen der ersten zwei saisonspiele vielleicht mit leben...aber nun fehlen auch noch sobiech und halstenberg und das sind (neben dem himmelmann) nicht nur die zwei teutschen eichen in der defensive, sondern (verteidiger) auch unsere beiden bislang einzigen saisontorschützen aus dem ksc-spiel.
wenn man so will, fehlen also mit zwei spielern vier trümpfe.
ist jetzt auch nicht zwingend ne ideale vorraussetzung, um mit nem guten gefühl ans millerntor zu fahren und ins stadion zu gehen.
aber gut, wer wie ich noch aus der alten-sack-generation stammt und vielleicht früher in der schul-freistunde noch skat gezockt hat (gibt's das eigentlich für ps4 oder x-box???), der weiß, der grand ohne vier ist die ganz hohe schule des spiels. 
ohne bauern spielen - hoffen, daß die asse durchgehen, daß du mindestens eine farbe so lang hast, um die anderen zu ärgern und daß du optimalerweise nur zwei stiche abgibst.
das ist das grundkonzept von ohne vier spielt fünf...
wo wir denn gestern die wespen hatten in norderstedt - auch der ewald setzte eher auf wespen, denn auf hummeln...choi und thy im sturm fand ich mutig - vielleicht der stillen hoffnung geschuldet, daß der gegner vielleicht eine woche vor saisonstart doch noch nicht bei 100 % ist, was ballsicherheit und schnelligkeit angeht. 
meine idee vom spiel war ansich, daß gladbach uns unter druck setzen wird und wir so lange als möglich das null-null halten sollten...kam aber irgendwie anders...klar waren die gladbacher das etwas bessere team, aber da war jetzt nicht so ein klassenunterschied zu sehen, das war ein duell auf augenhöhe. 
sobota machte in der ersten halbzeit ein granatenspiel und er war es denn auch, der das 1:0 für unsere jungs vorbereitete, steil gegangen, zurückgelegt auf rzatkowski und der packte aber mal sowas von den huf aus!!!
extrem schickes tor...sollten wir, statt der stumpf-und-doof-variante rennen bis zur grundlinie vielleicht mal viiiieel öfter probieren. 

da hatten wir sie ansich im sack...die gladbacher waren irgendwie von der rolle, aber, da sind wir bei der crux der ganzen geschichte und wieder beim grand ohne vier...vier stiche im sack, aber du weißt, bei pik kommen die gegner nochmal an den stich...und wenn der falsche pik lang und schmutzig hat, dann ist das ding verkackt.
wir hätten vor der pause das zweite tor machen müssen, was aber nicht geht, wenn man keine echte chancen herausspielt, das ist das große manko und dann kam die pause und die gladbacher konnten sich neu sortieren, das war das zweite große manko. 
ach...darf ich im übrigen nochmal anmerken, daß ich die herren schulz (18) und wendt (17) nicht mag - sinkstiefel...beide, lieber herr schiri, der du kein heimschiedsrichter warst, hätten aber lang und breit ne gelbe karte verdient gehabt.
auch bei herrn traore mit der 16 hätte man das eine oder andere mal darüber diskutieren können...dem will ich aber zu gute halten, daß er zwar so ähnlich agiert und aussieht wie mein BU-haßfußballer herr borges, aber einfach eine extraklasse ist. 
und was uns echt gefehlt hat oder fehlt, ist einfach ein alter sack, der den fuß auf den ball stellt und für ruhe und ordnung sorgt...das war alles okay soweit, aber dann haben wir angefangen, viel zu schnell die bälle zu verlieren und als herr borges...äh herr traore denn anfing, heiß zu laufen, war halt buballa auf seiner seite komplett überfordert.
sie haben versucht, ihn (mit choi) zu doppeln, teilweise zu dritt (plus rzatkowski) versucht, wenigstens die paßwege zuzustellen.
half aber nix - das 1:1 legte er vor, das 1:2 machte er selber - nachdem st. pauli sich denn mehr darauf verlegte, die seite dichtzumachen, klappte halt das 1:3 über die andere.
erst dann kam mit verhoek der alte sack, der auch mal bälle halten kann...das problem war nur, daß er jetzt tore schießen sollte, statt dafür zu sorgen, daß die anderen keine mehr machen...
wir machten keine mehr, halbchancen waren noch da - einige spieler hielten in der 2. halbzeit leider nicht mehr, was sie in der ersten versprochen hatten und die gladbacher spielten denn - umgekehrt - denn in der zwoten halbzeit das, was man von einem teilnehmer an der champios league erwartet...wobei, es war effektiv, aber nicht dolle.
gab noch das vierte durch den eingewechselten torgäng assart (wie rainer wulff ihn nannte - nein, mannschaftskapitän war nicht waldemar sobota).
so würd ich mal sagen...raus mit applaus - war ja mein erstes spiel des fcstp diese saison, in dem es um was ging...daß wir weiterkommen, hatte ich nicht erwartet.
wir haben nicht zu null verloren, find ich schon mal okay...mal das nächste heimspiel gegen fürth abwarten...mal gucken, ob denn vielleicht der eine oder andere der buben den weg zurück ins spiel findet.
auch wenn das eine ordentliche leistung war...und das mit ganz vielen wenns und abers und träumereien auch anders hätte ausgehen können - ich bezweifle, daß wir so mit der truppe vernünftig durch die saison kommen werden...auf ne goldene kirsche von herrn rzatkowski kannste nicht in jedem spiel hoffen...daß ein herr sobiech oder halstenberg als defensivleute torschützenkönige in dieser zweitligasaison werden, ist eher unwahrscheinlich...transferfenster ist noch 20 tage offen...ich mein, skat spielt man nur mit vier buben als höchstem trumpf...vielleicht sollten wir mal auf rommé schauen oder canasta...da gibt's denn auch den joker





Keine Kommentare:

Kommentar posten